Raum entstehen lassen

Einfach im Augenblick sein

Nach jedem Einatmen folgt ein Ausatmen, jedem Tag folgt die Nacht. Dem Frühling und Sommer folgen Herbst und Winter. Alles hat einen Gegenpol im Leben, so dürfen wir Pausen integrieren und ganz bewusst für einen Augenblick aus dem Alltagstrubel aussteigen.

Schenken Sie sich kleine Auszeiten, so laden Sie mehr Kraft in Ihr Leben ein. Beobachten Sie den eigenen Rhythmus: Wo gehen Sie zu schnell? Braucht es gerade Handlung oder Ruhen? Was nährt und tut gut? Wo will ich zuviel für den Moment? Wie fühlt sich mein Körper an?

Haben Sie manchmal den Mut, Dinge einfach mal sein zu lassen. So fällt Ballast ab und heilsamer Raum entsteht. Denn da wo Entspannung ist, findet der Körper Zeit für Regeneration.

DINGE SEIN LASSEN … WIE SIE SIND.
EINEN RAUM ÖFFNEN … OHNE ZU PLANEN.
FÜHLEN MIT HERZ UND BAUCH … KONTROLLE LOSLASSEN.
DAS WESENTLICHE BERÜHREN … DURCH EINFACHES DA SEIN.
PRÄSENT SEIN IM AUGENBLICK … LEBENDIGE SINNE.
DEM EIGENEN GEFÜHL TRAUEN … SICH LEITEN LASSEN.
DIE ANGST LOSLASSEN ETWAS ZU VERPASSEN … WELCH EIN FREIES GEFÜHL.

Tief verwurzelt im Augenblick und fest verankert im Herzen: Genießen Sie immer wieder wohltuende Momente der Stille: EINATMEN, AUSATMEN, EINFACH SEIN.