Inspiration Körpersprache

Seele und Körper gehören zusammen

Unser Körper hat seine eigene Weisheit. Sogar aus dem Volksmund kennen wir Aussagen wie z. B. „Mir sitzt was im Nacken“, „Das geht mir an die Nieren“, „Vom Leben gebeugt“, „Das Gesicht ist gezeichnet“ und viele andere mehr. Auf dieser Seite möchte ich auf Massage-Zonen Bezug nehmen, denn diese stehen in meiner Praxis im Mittelpunkt. Hierbei möchte ich nichts in Schubladen schieben, denn dafür sind wir viel zu komplex. Lassen Sie sich einfach mal inspirieren, vielleicht finden Sie Ihre eigene Weisheit.

Unser Rücken, trägt Lasten und Spannungen, unsere äußere Haltung spiegelt unser Innenleben. Er hält fest, wenn uns Dinge zuviel werden. Er beugt sich, wenn wir für uns nicht gerade stehen. Er gibt uns ein gutes Gefühl, wenn er entspannt ist.

An der Wirbelsäule verlaufen wichtige Nervenbahnen. Das Nervensystem steht mit Hormon- und Immunsystem in enger Verbindung. Die Wirbelsäule verbindet Himmel und Erde in uns, gibt uns Rückhalt, Aufrichtung, Stabilität und lässt uns flexibel sein. Sie ist ein tragendes stützendes Element in unserem Körper. Findet die Wirbelsäule ein Stück Entlastung und wir dürfen mehr in der eigenen Mitte ruhen. In der Massage erfährt diese Achtsamkeit.

Arme und Hände sind die Verlängerung unserer Herzens, sie geben und nehmen, sie arbeiten und ruhen. Sie helfen uns Dinge zu (be-)greifen und kreativ auszudrücken. Wie oft sind die Hände angespannt, wir halten fest und merken dies nicht einmal bewusst.

„Lausche deiner Körperstimme,
sie führt dich zurück in deine Mitte“

Die Beine tragen uns durchs Leben, hier sind Widerstände, Ängste, Unsicherheiten spürbar, Stauungen und Verkrampfungen möglich. Wie gehe ich und wie stehe ich im Leben … Auch kann sich Stress – wie überall – hier niederlegen. Wir halten automatisch fest, dies meist unbewusst. Die Spannung zieht sich oft weiter hoch in den Körper hinein.

Die Füße verbinden uns mit der Erde und mit unserer Basis, sie leiten ab, was im Kopf und Beinen steckt. Sie stehen in Verbindung mit dem Nährenden und mit dem Herzen der Erde. Die Füße tragen uns ein Leben lang. Es tut so gut, wenn wir diese entspannen und Bodenhaftung ganz bewusst spüren, für mehr Präsenz im Augenblick.

Das Gesicht spiegelt unsere Seele, Lachfalten, Sorgenfalten, Ausgeglichenheit, Spannung, all das zeigt sich hier, auch der Kiefer ist ein großes Thema, der oft Spannungen aufweist und sich auf die ganze Haltung (körperlich und seelisch) mit auswirkt. „Meine Zähne haben mehr Platz“, ist eine Rückmeldung, die ich nach Gesichtsmassagen häufiger erhalte, auch dass sich die Kopfhaut mit entspannt, bis in den Nacken hinein und Augen wieder leuchten.

Der Bauch verbindet mit unserer Tiefe, unserer Kraft, hier stecken unverdaute Emotionen, Spannungen und Verkrampfungen fest. Eine Bauchmassage kann begleitend eine entstauende Wirkung auf die Beine haben, ebenso hilfreich sein bei einer Neigung zu Restless legs.

Unser Kopf, der arbeitet … ununterbrochen. Gedanken kreisen, wir überlegen, reflektieren, erörtern, eignen uns Wissen an. Unser Kopf sehnt sich nach gelassener Entspannung und einem Gefühl von Weite, nach Ruhe und Freiheit. Laden wir ihn ein, Hand in Hand mit dem Herzen zu gehen, so gewinnt er mehr Raum und unser Gefühl kommt zusätzlich zu Wort.