Glücksmoment

Lichtstrahlen auf dem Weg

Der Alltag ist so voll und oft sind wir viel beschäftigt. Dies stumpft uns ab. Es gibt uns das Gefühl, im Hamsterrad zu sein. Es gibt uns das Gefühl, zu wenig Zeit zu haben. Spannung und Stress wohnt in uns, manchmal gar nicht mehr direkt spürbar. Erst, wenn wir einen neuen Moment der Entspannung erleben, wird uns bewusst, wie sich das anfühlt und wo es in uns gebraucht wird. Der Kopf ist gefordert und beschäftigt.

Glücksmomente, die uns im Alltag erreichen, nähren uns tief und tragen uns. So dürfen wir diese in unser Leben lassen, in dem wir unsere Sinne öffnen. Ein Glücksmoment fordert nichts von uns, er erreicht uns … einfach so und … die „Medizin“ die er mitbringt: Er öffnet uns. Er macht uns weich, empfänglich und plötzlich fühlen wir ein wenig mehr Frieden, Weite, sind ein Stück sorgenfreier. Manchmal kribbelt solch ein Moment auf der Nasenspitze und wärmt uns den Bauch. Manchmal empfinden wir Klarheit und Frische.

Die Zeit bleibt einen winzigen und dennoch so wertvollen Moment stehen. Glücksmomente wecken unsere Sinne auf. Sie lassen uns im Moment sein und bringen ein wenig Lebendigkeit mit. Es sind Lichtstrahlen, die uns das Leben schenkt.

Was uns Glücksmomente schenken, ist ein Stück Zufriedenheit, Dankbarkeit, Verbundenheit. In dem Moment scheint die Welt “in Ordnung”, auch wenn gerade einiges nicht so empfunden wird. Und … das kleine Glück liegt meist näher, als wir denken:

… in einem warmen hellen Sonnenstrahl, nach dunklen Tagen; in einem ehrlichen offenen Lächeln, das uns plötzlich erreicht; wenn unser Lieblingslied gespielt wird, an einem grauen Tag; im Duft von frisch gemähter Wiese;  im Zauber des Waldes; dem Finden einer Feder am Wegesrand … mit geöffneten Sinnen findet sich das kleine Glück im Augenblick … immer wieder. Lassen Sie sich von diesem Momenten tragen und berühren.